EH_Kurs_Banner_2_web.jpg © André Zelck/DRK GS
Erste-Hilfe-LehrgangErste-Hilfe-Lehrgang

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Erste-Hilfe-Kurse
  3. Erste-Hilfe-Lehrgang

Erste-Hilfe-Lehrgang

Leiter Ausbildungszentrum

Yannik Niebuhr

Tel: 0341 3035-202

ausbildungszentrum(at)drk-leipzig.de

Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Leipzig-Stadt e.V.
Brandvorwerkstraße 36a
04275 Leipzig

Bitte informieren Sie sich zuerst hier über aktuelle Meldungen unseres Kreisverbandes.

Der Erste-Hilfe-Lehrgang wendet sich grundsätzlich an alle Interessierten, da keinerlei Vorkenntnisse erforderlich sind. Die hohe Anzahl von Notfällen in den verschiedensten Bereichen macht es dringend notwendig, möglichst viele Ersthelfer auszubilden. 

Unbedingt erforderlich ist der Erste-Hilfe-Lehrgang für den betrieblichen Ersthelfer entsprechend den Vorschriften der Berufsgenossenschaften/Unfallkassen DGUV Grundsatz 304-001.

Betriebliche Ersthelfer finden hier weitere Informationen.

Dieser Lehrgang ist Voraussetzung für den Erwerb aller Führerscheine. 

Außerdem richtet er sich an Jugendgruppenleiter, Medizinstudenten, Lehrer und Auszubildende mit Verpflichtung zur Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Lehrgang.

Dauer:
Der Erste-Hilfe-Lehrgang umfasst 9 Unterrichtseinheiten (9 UE) á 45 Minuten

Kosten:
40,00 Euro

Inhalte:

  • Absichern der Unfallstelle
  • Auffinden einer Person
  • Kontrolle der Vitalfunktionen
  • Absetzen des Notrufes
  • Stabile Seitenlage
  • Beatmung
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung
  • Wundversorgung
  • Umgang mit Knochenbrüchen
  • Verbrennungen/Verätzungen
  • zahlreiche praktische Übungsmöglichkeiten

Hinweise:
Abweichend von der genannten Teilnehmergebühr übernimmt diese bei den betrieblichen Ersthelfern die zuständige Berufsgenossenschaft. Das dafür notwendige Formular muss zum Kursbeginn ausgefüllt, abgestempelt und unterschrieben vorliegen. 

Zur Terminübersicht und Anmeldung

Formulare für alle Berufsgenossenschaften Anmeldeformular

  • Fortbildungsfrist für Ersthelfer ist überschritten - was tun?

    Nach der DGUV-Vorschrift 1 „Grundsätze der Prävention“ hat der Unternehmer bzw. die Unternehmerin dafür zu sorgen, dass die Ersthelfenden „in der Regel“ in Zeitabständen von zwei Jahren fortgebildet werden. Sollte die Fortbildungsfrist auf Grund der aktuellen Situation überschritten werden, lässt die Forderung einen gewissen Handlungsspielraum offen. Derzeit können auch Ersthelfende mit "abgelaufener" Fortbildungsfrist als betriebliche Ersthelfende eingesetzt werden. Die Feststellung des erlaubten Überschreitungszeitraums stellt eine Einzelfallentscheidung dar, die im Unternehmen (Führungskraft/ Betriebsarzt) getroffen werden muss. Anhaltspunkt für die Entscheidung sind die Erfahrung des Ersthelfenden und sein Einsatzgebiet. Auch bei langjährigen und erfahrenen Ersthelfenden sollte die Fortbildungsfrist von 2,5 Jahren möglichst nicht überschritten werden. Danach sollte in jedem Fall eine Teilnahme an einer Erste-Hilfe-Ausbildung erfolgen.