Sie sind hier: Aktuelles » 

Kontakt

Tel.: 0341 30 35 0
Fax: 0341 30 35 199

info[at]drk-leipzig[dot]de

Brandvorwerkstr. 36a
04275 Leipzig

Anfahrt

Einsatz unserer SEG nach Bombenfund

Leipzig hat im 2. Weltkrieg bekanntlich viele Bombentreffer wegstecken müssen. Doch einige Bomben sind damals nicht explodiert, schlummern seitdem im Erdreich und werden immer wieder bei Bauarbeiten gefunden.

So geschehen auch am 3. Dezember im Stadtteil Eutritzsch.

Daraufhin wurde unsere Schnelleinsatzgruppe (SEG) Sanität gegen 11:30 Uhr alarmiert. Diese rückte mit mehreren KTW und dem Gerätewagen Sanität aus. Nachdem der Kampfmittelbeseitigungsdienst einen Sperrkreis von einem Kilometer Radius um den Blindgänger festgelegt hatte, begannen unsere ehrenamtlichen Kräfte und die von anderen Hilfsorganisationen am Nachmittag mit der Evakuierung von zwei Seniorenheimen und einer Einrichtung für Betreutes Wohnen, die im Sperrgebiet lagen. Dabei kam auch unser Bus zum Einsatz. Insgesamt mussten an diesem Abend mehr als 9.000 Menschen ihre Wohnungen und Firmen verlassen.

Auch unsere Feldköche waren vor Ort und kümmerten sich um die Verpflegung der Helfer. Insgesamt kochten sie 420 Portionen Essen für die Einsatzkräfte. Und m Morgen des Folgetages bereiteten sie noch einmal Frühstück für 25 Einsatzkräfte in der General-Olbricht-Kaserne zu.

In den frühen Morgenstunden dann die Entwarnung für alle: Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hatte die Bombe entschärfen können. Damit durften alle wieder zurück in ihre Wohnungen. Für unsere Kräfte bedeutete das: Alle 90 Personen, die sie in Notunterkünfte gebracht hatten, haben sie wieder in ihre Einrichtungen zurückgebracht. Dann wurde die Einsatzbereitschaft der SEG wiederhergestellt, also Fahrzeuge gesäubert und Verbrauchsmaterialein wieder aufgerüstet.

Damit war um 10:30 Uhr, nach mehr als 24 Stunden, der Einsatz für unsere ehrenamtlichen Helfer beendet.

6. Dezember 2019 08:54 Uhr. Alter: 42 Tage