Sie sind hier: Aktuelles » 

Kontakt

Tel.: 0341 30 35 0
Fax: 0341 30 35 199

info[at]drk-leipzig[dot]de

Brandvorwerkstr. 36a
04275 Leipzig

Anfahrt

Strandweitsprung, Stockbrot und die Suche nach dem Eis

Die Vorschüler der Kita „Spielhaus an der Linde“ auf Abschlussfahrt

Bald verlassen die Vorschulkinder der Kita „Spielhaus an der Linde“ ihr bekanntes Umfeld und beginnen ihren neuen Lebensabschnitt namens „Schule“. Nachdem sie am 27.06.2018 ihr Zuckertütenfest feierten, stand noch ein letztes großes Abenteuer bevor. „Seit vielen Jahren fahren wir mit den Vorschulkindern zum Schullandheim in Dreiskau-Muckern und verbringen dort zwei Tage.“, erzählt Heike Lange, eine der diesjährigen Vorschul-Erzieherinnen und jahrelange Mitarbeiterin der Kita.

Also stiegen am 28.06.2018 die aufgeregten Vorschulkinder mit drei Betreuerinnen in die DRK-Busse und starteten Richtung Störmthaler See. Im Schullandheim wurden zunächst die kleinen Koffer ausgepackt und die Betten bezogen. Vor dem Mittagessen war Zeit für einen Spaziergang über das Gelände des Rittergutshofes Dreiskau-Muckern. Die Kinder bestaunten die Tiere, entdeckten ein großes Kornfeld und erkundeten neugierig die Umgebung.

Nach einer Stärkung machten sich alle auf den Weg zum Strand des Störmthaler Sees. Die Kinder rannten über den Sand und ließen ausgiebig am Wasser Steinchen springen. An einer kleinen Düne wurde die wunderbare Idee des „Strandweitsprungs“ erfunden. Dieser Aufgabe stellten sich Klein und Groß mit viel Spaß. Die Idee, ein Eis zu essen, motivierte alle für den Rückweg. Leider war weit und breit kein Eisladen zu finden. Doch zum Glück hatte das Schullandheim die rettende Portion Eis für alle bestellt.

Nach dem Abendessen wurde gemeinsam Feuer gemacht und Stockbrot gebacken. Mit einer „Witzerunde“ und vielen Liedern kam echte Lagerfeuerstimmung auf. Nach so einem langen Tag mussten am Abend gar nicht viele Tränen getrocknet werden, denn zum Vermissen der Eltern waren fast alle zu müde und schliefen blitzschnell ein.

Am nächsten Morgen war nach dem Frühstück noch Zeit für ausgiebiges Toben und Spielen auf dem großen Spielplatz neben dem Rittergut, dann fuhren alle zurück in die Kita. "An diesem Nachmittag wurden beim Abholen die Eltern etwas stürmischer begrüßt als an üblichen Kita-Tagen“, berichtet Katrin Janke, die ebenfalls als Erzieherin mit dabei war. Immerhin gab es viel zu erzählen. Und so eine Nacht ohne Mutti und Vati ist selbst für ein Vorschulkind noch ein ganz schönes Abenteuer.

16. Juli 2018 15:56 Uhr. Alter: 35 Tage